Mit EDI die Lieferkette optimieren


FOOD- und NON-FOOD-Lieferanten großer Handelsketten (EDEKA, Kaufhof, Karstadt, Markant, METRO, REWE etc.), die nur wenige elektronische Bestellungen erhalten und/oder wenige elektronische Rechnungen versenden, bietet PDG-Systemhaus in Zusammenarbeit mit dem Clearing-Center der TTO eine kostengünstige und integrierte Lösung für den elektronischen Datenaustausch (EDI) an.

Gegenüber WEB-EDI bieten wir Ihnen folgenden Vorteile:

  • Erhebliche Zeitersparnis durch automatische Übertragung der Artikel-
    stammdaten wurde eine integrierte Qualitätsprüfung.

  • Wegfall der manuellen Auftragserfassung in der Warenwirtschaft.

  • Wegfall von Übertragungsfehlern aufgrund manueller Bearbeitungsvorgänge.

Aus der ERP/PPS-Software PDG-Standard werden die Artikelstammdaten aller gelisteten Artikel direkt über die Nachrichten-Art PRICAT den Kunden zur Verfügung gestellt.
unterstützt.

Nachdem in PDG-Standard festgelegt wurde, das ein Kunde elektronische Bestellungen (ORDERS) schickt, erzeugen die von ihm eingehenden ORDERS automatisch Aufträge in der Auftragsverwaltung.

Verfügbare Artikel werden dabei sofort für diese Aufträge reserviert. Fehlende Artikel werden nach der automatischen Disposition entweder bestellt oder produziert.

PDG-Standard unterstützt sowohl Cross-Docking 1 (Kommissionierung auf Filial-
Ebene) als auch Cross-Docking 2 (Kommissionierung auf Zentrallager-Ebene).

Für jede Rechnung wird die EDI-Nachricht INVOIC erstellt und über das Clearing-Center
der TTO verschickt.

PDG-Standard unterstützt darüber hinaus auch die EDI-Nachrichten-Arten ORDRSP (Auftragsbestätigung), DESDAV (Lieferavis), SLSRPT (Verkaufsberichte) und INVRPT (Inventurberichte).

Neben der händlergesteuerten Flächenbewirtschaftung eignet sich PDG-Standard
besonders für die lieferantengesteuerte Flächenbewirtschaftung (VMI). Wie von
Kunden bestätigt, wird eine Zeitersparnis von bis 80% erreicht.

Neben den Standard-Funktionen eines ERP/PPS-Systems enthält PDG-Standard u.a. folgende Features:

  • Chargenrückverfolgung,

  • MHD-Verwaltung,

  • Grüne Punkt-Abrechnung,

  • Integration der Office-Produkte und

  • die Zusatzmodule Finanzbuchhaltung, integriertes CRM, integriertes Dokumenten-Management (DMS).

Mit PDG-Standard steht mittelständischen Handels- und Fertigungsunternehmen eine Software zur Verfügung, mit der Sie alle Kunden-Geschäftsprozesse effizient abwickeln.

Mit PDG foodSolution werden die NVE-Etiketten (EAN128-Transport-Etiketten) direkt aus der ERP/PPS-Lösung erstellt.

Mit dem NVE-Modul bietet PDG Systemhaus aus Pforzheim die Möglichkeit, direkt aus der ERP/PPS-Software PDG foodSolution NVE-Etiketten mit einem weltweit eindeutigen EAN128-Code zu erzeugen.

Da in der Praxis die Kunden von ihren Lieferanten das Format und den Inhalt der NVE-Etiketten verbindlich vorgeschrieben bekommen, können in der ERP/PPS-Software  beliebig viele verschiedene NVE-Etiketten mit den von den Lieferanten  geforderten Daten eingerichtet werden. Beim Kunden muss dann nur noch der Etikettentyp für die sortenreine Palette und die Mischpalette hinterlegt werden, damit das richtige NVE-Etikett gedruckt wird.

Um den unterschiedlichen Logistikprozesse gerecht zu werden, können die NVE-Etiketten entweder im Rahmen der Kommissionierung oder bei auftragsbezogener Fertigung schon mit der Produktionsablieferung erstellt werden.

Bei der Kommissionierung wird für jeden Kundenauftrag ein Kommissionierauftrag erstellt, mit dem die Ware aus dem Lager entnommen wird. Anhand der beim Artikel hinterlegte Karton- und Lagenanzahl pro Palette errechnet die ERP-/PPS-Software automatisch die Anzahl der zu druckenden NVE-Etiketten. Bei Mischpaletten erhält jedes Packstück ein NVE-Etikett und für die Mischpalette wird ein zusätzliches NVE-Etikett erstellt.

Für die Etiketten-Gestaltung und den Etikettendruck wird dabei die Transport-Etiketten-Software der Firma Will-Software GmbH verwendet, die bereits in vielen Unternehmen ohne Anbindung an eine ERP/PPS-Software genutzt wird. Nachdem von der ERP/PPS-Software die Daten in ein Schnittstellenverzeichnis bereitgestellt wurden, werden die NVE-Etiketten unmittelbar aus der Will-Software gedruckt.

Durch die hohe Flexibilität des NVE-Moduls können die Prozesse in der Logistikkette effizienter geplant werden und sind weniger fehleranfällig. Darüber hinaus werden  die Verpackungsinhalte über die Unternehmensgrenzen hinweg dokumentiert – unabhängig von der jeweiligen Gebindeart und Anzahl der Umverpackungen. Somit kann jederzeit nachvollzogen werden, welche Waren wann und in welchen Verpackungseinheiten geliefert wurden.

Für Firmen die mit der Spedition Dachser arbeiten,  besteht zusätzlich die Möglichkeit ein separates NVE-Etikett zu drucken und die Daten elektronisch im EDIFACT-Format an die Spedition Dachser zu übermitteln.

Durch die Integration des NVE-Moduls in die ERP/PPS-Software kann kurzfristig auf neue Kundenanforderungen reagiert werden.

Print Friendly, PDF & Email